17.10.2018 – Kulturstiftung Nordenham - Aktuelles

Zustiftungen und Spenden sind stets willkommen.

Bankverbindung: Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham eG, BLZ: 282 626 73, Kto.-Nr. 2695400100

Aktuelles

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

Spende an Arbeitskreis

von Harri Kühn

tl_files/kulturstiftung/upload/news/NoFrauenSpende.JPGVon links nach rechts: Marco Schnakenberg, Zeliha Aykanat, Dr. Rainer Menge, Karin Windheim-Czichon und Harri Kühn

Die Kulturstiftung hat die Ausstellung „Mütter des Grundgesetzes“ mit einer Spende in Höhe von 500 Euro bedacht. Stellvertretend für den Arbeitskreis nahmen Zeliha Aykanat und Karin Windheim-Czichon den symbolischen Scheck vom Vorstandsvorsitzenden Dr. Rainer Menge, dem stellv. Vorsitzenden Marco Schnakenberg und Geschäftsführer Harri Kühn entgegen.​

Die Ausstellung war im März dieses Jahres im Rathaus und erinnerte an die vier Frauen Frieda Nadig, Elisabeth Selbert, Helene Weber und Helene Wessels, die 1949 mit 61 Männern im Parlamentarischen Rat das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland entwickelt haben.​

Im Arbeitskreis wirken Frauen aller politischen und sozialen Verbände und Vereine Nordenhams mit.

Geld für Vorträge, Chronik und Chorleiter

von Harri Kühn

Die Kulturstiftung Nordenham schüttet drei Mal im Jahr Spenden für Projekte im Stadtgebiet aus. Jetzt wurden wieder drei Einrichtungen mit bis zu 500 Euro unterstützt. Das Geld geht an die Goethe-Gesellschaft, das Mehrgenerationenhaus und den Heimatverein Club Weserstrand.

400 Euro erhält die Goethe-Gesellschaft für ihre Veranstaltungsreihe „Woher wir kommen“. Im Januar stellte Dr. Hanjo Kesting mit dem Gilgamesch-Epos den ersten Text der Menschheit vor. „Als nächstes ist ein Abend über den römischen Gelehrten Tacitus geplant“, erklärt Christian Leopold von der Goethe-Gesellschaft.

Ebenfalls mit 400 Euro wird eine Herausgabe des Heimatvereins Club Weserstrand gefördert. In „Die Großensieler Chronik“ wird die Geschichte des Stadtteils und des Heimatvereins wiedergegeben. „Diese Chronik ist komplett auf eigene Kappe entstanden“, sagt Vorsitzender Günther Mehrtens. „Sie ist schon fertig und für 9,80 Euro im Verkauf.“

Das Mehrgenerationenhaus der Caritas bekommt 500 Euro für sein Chorprojekt. Der Mehrgenerationenchor besteht aus rund 30 Frauen und Männern im Alter zwischen sechs und 89 Jahren. „Er ist für alle gedacht, genau wie unser Haus“, erklärt Tanja Troschke von der Caritas. Von dem Geld sollen Notenhefte und -ständer angeschafft werden. Außerdem bezahlt das Mehrgenerationenhaus hiermit einen Chorleiter. „Die 500 Euro decken natürlich nicht alle Kosten, aber einen guten Teil“, sagt Tanja Troschke.

Die Kulturstiftung Nordenham verwaltet ein von der Industrie gespendetes Stiftungskapital von rund 96.000 Euro. „Drei Mal im Jahr schütten wir die Zinserträge dieses Geldes aus“, erläutert Vorsitzender Dr. Rainer Menge. „2012 haben wir so schon sieben Projekte unterstützt.“ Weiteres Geld fließt durch die Aktion „Kulturcent“ in die Stiftungskasse. 50 Cent jeder verkauften Eintrittskarte der Goethe-Gesellschaft, der Niederdeutschen Bühne und der Jahnhalle werden hierfür gespendet. (KZW v. 19.12.2012)

Zuschüsse 2010

von Harri Kühn

Die Kulturstiftung Nordenham hat 2010 sieben Vereine und Organisationen mit insgesamt 2.050 Euro unterstützt:

  • Gothe-Gesellschaft - Zuschuss für Sinfoniekonzert
  • Theater Fatale - Aufbau und Förderung einer Jugendgruppe
  • Niederdeutsche Bühne Nordenham „de Plattdüütschen“ – Jugend- und Nachwuchsförderung für das niederdeutsche Theater
  • Ev.-luth. Kirchengemeinde Blexen – Bach-Kantatenkonzert
  • Künstlergruppe 82 des Rüstringer Heimatbundes – Kunstbuch „30 Jahre Künstlergruppe 82“
  • Freundeskreis Nordenham – Saint Etienne du Rouvray – Jour de France 2011

Ein Antrag wurde abgelehnt.

© 2018 Kulturstiftung Nordenham
http://kulturstiftung-nordenham.de/aktuelles.html